header

Die Caritas Sozialstation St. Laurentius führte in Zusammenarbeit mit der BARMER GEK einen Kurs für die Betreuung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen durch.

Zwölf Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer befassten sich an acht Nachmittagen mit diesem Thema, welches eine besonders intensive Betreuung erfordert. Kursleiterin Ingrid Samland informierte nicht nur über die verschiedenen Krankheitsbilder bei Demenz, sondern auch über die richtige Pflege und Betreuung der Menschen, die unter Demenz leiden. Hierbei wird viel Verständnis und Einfühlungsvermögen verlangt. Welche Krankheiten für Demenz verantwortlich zeichnen und wie sich die verschiedenen Phasen offenbaren, waren weitere grundlegende Themen. Nachdem sich betreute Personen aufgrund ihrer Krankheit kaum ändern können, galt es, im Kurs das richtige Verhalten zu erlernen. Gezielt wurden praktische Tipps eingeübt. Die Förderung von Selbständigkeit, die Unterstützung der Kommunikation, Hinweise zur Validation, Orientierungshilfen und Förderung des Selbsterlebens, waren die Schwerpunkte. Weiterhin wurden Strategien eingeübt, um Eskalationen zu vermeiden, aber auch, um auf störende Einwirkungen von Seiten der betreuten Personen richtig zu reagieren. Wer verwirrte Personen betreut und pflegt, dem werden oftmals die eigenen Grenzen aufgezeigt. Diesbezüglich hatte das Thema „Selbstpflege“ praktische Übungen zur Zentrierung, Entspannung und Ermutigung bereit, damit das physische und psychische Gleichgewicht wieder hergestellt werden kann. Wertvolle Beiträge kamen zudem von den Kursteilnehmerinnen, die bereits verwirrte Personen betreuen.
Dietrich Haase, erster Vorsitzender der Sozialstation St. Laurentius bedankte sich bei Kursleiterin Ingrid Samland für ihr Engagement und bei den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern für die Bereitschaft, den Kurs zu belegen. Er wünschte zudem viel Kraft und Gottes Segen bei der Betreuung von Menschen, die an Demenz leiden. Ewald Hofmann, Bezirksgeschäftsführer der BARMER GEK und Stationsleiter Bruno Kleinhenz beantworteten abschließend noch Fragen zur Pflege und zur Kranken- und Pflegeversicherung. Am Kurs teilgenommen haben: Judith Kuhnt (Lebenhan), Elke Neugebauer, Andrea-Margit Schirack, (Bad Neustadt), Martina Müller (Frankenheim), Monika Arnold (Waldberg), Siglinde Oswald (Sandberg), Doris Köhler, Annette Hilpert (Bischofsheim), Barbar Schmitz-Scheidig (Haselbach), Luitgard Johannes (Unterweißenbrunn), Annette Hauck (Langenleiten), Angelika Nöth (Unterebersbach), Ansgar Lehnhardt (Oberelsbach).

­