header

In Anwesenheit einiger Mitarbeiterinnen segnet Herr Pfarrer Rauch die Laurentiusbrote. Beim wöchentlichen Pflegeentlastungstag übernahm diese Aufgabe Herr Pfarrer Röschert. Anschließend wurden die Brote gleich an die anwesenden Patienten verteilt.

Rund 300 Laurentiusbrote wurden in der Caritas Sozialstation St. Laurentius von Pfarrer Bernold Rauch gesegnet. Der Geistliche erinnerte an den Heiligen Laurentius, der die Besitztümer der Kirche unter den Armen, Bedürftigen und Kranken der Stadt Rom verteilt hat. Laurentius musste deswegen den Märtyrertod sterben. Pfarrer Rauch verglich in einer kleinen Andacht die Wohltätigkeiten des wohl bekanntesten Diakons mit der Arbeit der Sozialstation St. Laurentius. Auch diese würde die Nächstenliebe, wenn auch unter anderen Voraussetzungen, an die Armen weitergeben. Arm sei auch, wer sich nicht einer guten Gesundheit erfreuen könne. Die gesegneten Brote bringen die Schwestern, verbunden mit den guten Wünschen der Sozialstation, als kleine Gabe des Dankes zu ihren Patienten.

Pfarrer Röschert übernahm die Aufgabe die Brote beim wöchentlichen Pflegeentlastungstag zu segnen. Dies geschah im Rahmen einer kleinen Andacht. Anschließend wurde den Teilnehmern das geweihte Brot mit auf den Nachhauseweg gegeben.

­