header

Ehrungen für zwei verdiente Vorstände

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Sozialstation St. Laurentius durften sich zwei Mitglieder der ehrenamtlichen Vorstandschaft über besondere Anerkennung ihrer Arbeit freuen.

Die Geschäftsführerin des Caritasverbandes Rhön-Grabfeld, Angelika Ochs, würdigte das überaus intensive Wirken des ersten Vorsitzenden Alois Heinisch und des zweiten Vorsitzenden Alfons Holzheimer.

An den ersten Vorsitzenden gerichtet, betonte Angelika Ochs, dass er sich in seinem Amt als erster Vorsitzender mit großem zeitlichem Engagement für die Belange der Sozialstation einsetze. Zu den satzungsgemäßen Aufgaben eines Vorsitzenden habe sich vor allem mit der Errichtung einer Tagespflege ein weiteres sehr forderndes  und arbeitsintensives Arbeitsfeld aufgetan, welches die persönliche Freizeit sehr einschränke. Nicht außen vor blieben dabei die Mitarbeiter, die er kenne und um die er sich kümmere. Zudem bekleide Heinisch auch noch das Amt eines Caritasrates. Unter Beifall der Anwesenden überreichte Ochs  eine Ehrenurkunde. Heinisch dankte und antwortete bescheiden: „Ich mache das Ehrenamt gerne“.

Der zweite Vorsitzende Alfons Holzeimer wurde ebenfalls wegen seines Engagements für die Begleitung der Baumaßnahme Tagespflege in Leutershausen und damit verbunden mit dem Einbringen seines Fachwissens geehrt. Zudem bekleide er noch weitere Ämter in der Caritas. Er sei Vertreter in der Vertreterversammlung des Diözesan- Caritasverbandes Würzburg, war schon als Caritassammler unterwegs und engagierte sich viele Jahre im Kreiscaritasverband.  Auch Holzheimer bedankte sich für die unerwartete Ehrung und nahm die Ehrenurkunde gerne entgegen.

Angelika Ochs betonte in ihrem Grußwort, dass es in der Sozialstation St. Laurentius gut und äußerst erfolgreich laufe. Das sei nicht zuletzt der Verdienst der ehrenamtlichen Vorstandschaft.  Sie dankte für den Einsatz für St. Laurentius und die Tagespflege. Diese sei eine gute Sache und müsse publik gemacht werden.

Text und Foto: Dietrich Dietrich Haase

­