header

Marianne Demling und Julia Stäblein geehrt

Sozialstation ist stolz auf Mitarbeiterinnen

 

Ein Betriebsjubiläum und eine erfolgreiche Ausbildung waren Anlass, um zwei examinierte Pflegekräfte in der Sozialstation St. Laurentius zu ehren.

Der erste Vorsitzende Alois Heinisch zeigte sich erfreut, dass er im Beisein von Pflegedienstleitung, Mitarbeitervertretung und Vorstandsmitgliedern, die Ehrungen durchführen durfte. Schwester Marianne Demling kam am 1. Oktober 1992 nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin als Pflegefachkraft in die Sozialstation St. Laurentius und ist somit 30 Jahre in der Einrichtung.  Die folgenden Jahre waren durch den Dienst im ambulanten Pflegebereich und auch durch Erziehungszeiten für die Kinder gekennzeichnet. Seit dem Jahr 2008 ist Marianne Demling als Pflegefachkraft verantwortlich für den Dienstags-Pflegeentlastungstag in der Laurentiusstube. Der Vorsitzende hob besonders den freundlichen und respektvollen Umgang  mit den pflegebedürftigen Menschen, aber auch ihre Teamfähigkeit hervor.  Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen bereite sie den Patienten schöne Stunden. Alles werde noch durch die kreative Ader, die sie als Zierpflanzengärtnerin mitbringe, bereichert.

Eine weitere Aufgabe erwartet Schwester Marianne im April 2023. In der neu eröffneten Tagespflege in Leutershausen kann die Jubilarin dann ihre reiche Erfahrung und ihr ausgewiesenes Können einbringen.

Heinisch gratulierte der geschätzten Mitarbeiterin und sagte ein „Herzliches Vergelt´s Gott“, verbunden mit dem Wunsch, auf viele weitere Jahre der guten Zusammenarbeit.

Als zweite im Bunde durfte sich Schwester Julia Stäblein über anerkennende und lobende Worte vom 1. Vorsitzenden freuen. Sie hat zunächst als examinierte Krankenschwester gearbeitet und ist seit fast fünf Jahren als Pflegefachkraft bei St. Laurentius. Jetzt hat sie ihre Ausbildung als Praxisanleiterin im Rhön-Klinikum mit der Note „Sehr gut“ abgeschlossen. Alois Heinisch hob das Engagement hervor, welches Schwester Julia neben ihrer Vollzeitbeschäftigung bei der Ausbildung an den Tag gelegt hat.  300 Stunden Ausbildung und 16 Stunden Hospitation in der Sozialstation St. Kilian, Mellrichstadt, das sei nicht immer einfach gewesen. Man freue sich, dass das erworbene Fachwissen jetzt im Rahmen der Begleitung von  Auszubildenden an diese weitergegeben werden kann.

Heinisch dankte für das Engagement und wünschte viel Freude bei der Arbeit mit den Auszubildenden.

Text und Fotos: Dietrich Haase

 

 Fotos: Gratulationen für Julia Stäblein und Marianne Demling durch Christine Reinhart (stellv.Pflegedienstleitung)

und Bruno Kleinhenz (Pflegedienstleiter)

­