header

Ausflug zum Jubiläum mit Ehrenamtlichen – Bad Neustadt (hde) In diesem Jahr begeht die Caritas Sozialstation St.Laurentius zwei Jubiläen. 40 Jahre ambulante Pflege, sowie 15 Jahre „Hand in Hand“.

Nachdem das 40. Jubiläum bereits gebührend gefeiert worden ist, haben sich die Verantwortlichen in der Sozialstation für das Jubiläum von „Hand in Hand“, und somit für die Ehrenamtlichen, etwas Besonderes einfallen lassen.
Mit einem Ausflug nach Bad Königshofen wurde das Engagement dieser Damen und Herren gewürdigt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Haus St.
Michael führte der erste Vorsitzende die Gruppe durch das Haus und erläuterte sowohl dessen Aufgabenbereich, als auch interessante Kunstgegenstände. So verfügt die Hauskapelle  kurioser Weise über zwei Namenspatrone, nämlich den heiligen Michael und den heiligen Kilian.
Viele der Ehrenamtlichen nehmen bereits seit Jahren verschiedenartige Aufgaben wahr. Unter anderem sind das Besuchsdienste und auch Betreuungen bei den Pflegeentlastungstagen in Bad Neustadt und in Bischofsheim.
Vorstandsmitglied Dietrich Haase würdigte die Arbeit der Mitstreiter in seiner Laudatio und beleuchtete das Ehrenamt, welches in der Gesellschaft schon immer hoch angesiedelt war. Auch in der Sozialstation seien die Mitstreiter seit 15 Jahren unentbehrlich und durchaus von allen Beschäftigten anerkannt  und eine nicht mehr wegzudenkende Unterstützung für das Pflegepersonal.
Durch die vielfältigen Einsätze werde den Patienten mehr Lebensqualität geschenkt und Sehnsüchte und Bedürfnisse könnten erfüllt werden.  Über ein Präsent durften sich diejenigen freuen, die fünf, zehn und 15 Jahre ehrenamtlich tätig sind. Ein besonderes Lob ging an Christa Schlembach. Sie vermittelt von Beginn an die Ehrenamtlichen mit Menschen, welche Zuwendung suchen. Und das, so Haase, mit viel Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl.
Die schönsten Winkel und Straßen der Altstadt von Bad Königshofen lernten die Teilnehmer anschließend bei einer Führung mit Altbürgermeister Clemens Behr kennen.  Sehr interessant waren dabei auch die Erläuterungen zur Geschichte des Städtchens sowie die Besichtigung  des Grenzsteinparks und des Gradierpavillons. Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen endete der Ausflug zu Ehren der Ehrenamtlichen von „Hand in Hand“.

­