header

Für ihr außerordentliches Engagement für "HAND IN HAND" erhält Frau Schlembach eine hohe Auszeichnung. – Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit bei der „Aktion Hand in Hand“ und die ebenfalls ehrenamtliche Mitarbeit bei der „Aktion Pflegepartner“ haben Vorstandschaft und Pflegedienstleitung unserer Einrichtung veranlasst, Frau Schlembach für das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männer vorzuschlagen.

Die Verleihung des Ehrenzeichens fand kürzlich im feierlichen Rahmen im Kloster Wechterswinkel statt. Landrat Thomas Habermann ging in seiner Laudatio auf die ehrenamtliche Tätigkeit von Frau Schlembach ein und würdigte deren Verdienste. Nach der ehrenamtlichen Tätigkeit bei der „Aktion Pflegepartner“ von 1990 bis 2000, kam Christa Schlembach zur Sozialstation St. Laurentius, nachdem hier im Jahr 2003 die „Aktion Hand in Hand“ aus der Taufe gehoben wurde. Ziel von „Hand in Hand“, welche heuer das 15-jährige Bestehen feiern konnte, ist die Unterstützung von alten, kranken, einsamen und hilfsbedürftigen Menschen, gleich welcher Religion und Herkunft. Erhalt und Förderung der Lebensqualität in vielen Belangen sind das Ziel der Aktion.

Frau Schlembach hat seit Gründung von „Hand in Hand“ die verantwortungsvolle Aufgabe, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hilfesuchenden zusammenzubringen. Seitens dieser Ehrenamtlichen und den Verantwortlichen der Sozialstation wird ihr bei der Wahrnehmung ihrer Aufgabe viel Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis bescheinigt. Im Jahr 2016 wurden zum Beispiel etwa 315 Einsätze bei 17 Klienten mit 15 ehrenamtlichen Mitarbeitern durchgeführt.

Frau Schlembach koordiniert „ihre“ Ehrenamtlichen mit den Menschen, die sie um Hilfe bitten. Sei es, um nur zu einem Gespräch zusammenzukommen, um Zerstreuung etwa beim Schachspiel zu finden, den Menschen zum Friedhofsbesuch zu begleiten, oder um andere kleine Wünsche zu erfüllen. Das richtige Händchen,  das vorhandene Zeitbudget, die persönliche Eignung und das notwendige Zwischenmenschliche zu vereinbaren, hat Christa Schlembach immer wieder geschafft. Bei Besprechungen von Ehrenamtlichen, Pflegedienstleitung und Vorstand helfen unter anderem Erfahrungsaustausche, den Gedanken der „Aktion Hand in Hand“ weiterhin zu fördern.

Landrat Habermann stufte den Einsatz der Geehrten besonders hoch ein, weil sie selbst Rollstuhlfahrerin ist: „Seit insgesamt 28 Jahren stellen Sie sich selbstlos und aus christlicher Überzeugung in den Dienst am Nächsten und prägen seit 15 Jahren durch ihre verantwortungsvolle ehrenamtliche Mitarbeit die Initiative „Hand in Hand“, so der Landrat.

Die Caritas Sozialstation St. Laurentius  ist stolz über die hohe Auszeichnung von Frau Schlembach und spricht ihr ebenfalls große Anerkennung und die besten Glückwünsche aus.

 

­