header

Schon seit einem Jahr besuchen die Kinder der Schulkindbetreuung vom Kindergarten Mariä Himmelfahrt mit ihrer Erzieherin Erika Keidel einmal im Monat - am Dienstagnachmittag - eine Gruppe von Senioren, um mit ihnen zu singen und zu spielen.

35. Sozialstation-Geburtstag wirft Schatten voraus und „Hand in Hand“ feiert 10-Jähriges

Zehn Abende opferten 14 Damen und ein Herr, um sich praktisches Können und theoretisches Wissen für die häusliche Krankenpflege anzueignen.

Wirklich sehen lassen können sich die Leistungen der drei Caritas-Sozialstationen im Landkreis Rhön-Grabfeld, wie Kreisgeschäftsführerin Angelika Ochs im Pressegespräch erläuterte. Die Stationen St. Laurentius in Bad Neustadt unter der Leitung von Bruno Kleinhenz sowie St. Peter in Bad Königshofen, geleitet von Monika Müller und St. Kilian in Mellrichstadt mit der Leiterin Johanna Dietz pflegen eine sehr enge Zusammenarbeit.

In einem Pressegespräch stellten die drei Caritas-Sozialstationen unseres Landkreises beeindruckende Zahlen für das Jahr 2012 vor.

Eine schöne Gelegenheit für die verschiedenen Generationen in Kontakt zu kommen.

Mittlerweile spürt man die demographische Entwicklung auch bei der Caritas Sozialstation St. Laurentius. Nachdem man in den neuen Räumen in der Goethestraße 15g, den Pflegeentlastungstag einmal in der Woche angeboten hat, sind es jetzt schon zwei Nachmittage, an welchen sich die Senioren in der Laurentiusstube einfinden. Vor allem sind es ältere Menschen, deren geistige Fähigkeiten nachlassen, und die zu Hause von Angehörigen gepflegt werden. Beim Pflegeentlastungstag fühlen sie sich gut aufgehoben und liebevoll betreut.

christine – 30 Jahre ist Schwester Christine Reinhart aus Saal a. d. Saale als staatliche anerkannte Altenpflegerin bei der Caritas Sozialstation St. Laurentius beschäftigt.

Die Schulung fand in den Räumen der Caritas Sozialstation St. Laurentius in Zusammenarbeit mit der Barmer GEK statt.Im Zeitraum von acht Wochen haben 15 Damen und ein Herr an einem Kurs für die Betreuung von Menschen mit dementieller Erkrankung teilgenommen.

Pflegekundenbefragung von Caritas Sozialstationen erstmals im Bereich des Diözesan Caritasverbandes – Wie zufrieden sind die Pflegekunden mit der Arbeit ihrer Sozialstation? Das will man natürlich wissen, denn gerade von den Pflegebedürftigen und deren Angehörigen kommen Antworten, die schlüssig sind und den weiteren Weg für die verantwortungsvolle Aufgabe in der ambulanten Alten- und Krankenpflege aufzeigen.

­