header

Gedenkgottesdienst am 6. November 2016 in Bad Neustadt

Bruno Kleinhenz seit 25 Jahren in der Sozialstation – Bruno Kleinhenz, gelernter Krankenpfleger, ist seit 25 Jahren in der Caritas Sozialstation St. Laurentius tätig. Am 1. Oktober 1991 trat er seinen Dienst an, und bereits zum 1. April 1992 wurde er zum Pflegedienstleiter bestellt.

Informationen zum Pflegestärkungsgesetz II – Die Caritas Sozialstation St. Laurentius in Bad Neustadt hatte zur dritten Veranstaltung im Rahmen des Treffpunkt PFLEGE eingeladen und die Laurentiusstube war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Die Leitung der Sozialstation konnte am 1. September ihre neue Auszubildende begrüßen.

In einer kleinen Feierstunde dankte die Sozialstation den beiden frisch gebackenen Altenpflegerinnen Roswitha Mellenthin und Kristina Weizel.

Kaplan P. Dr. Lawrence Seluvappa segnete fast 450 Laurentiusbrote in der Laurentiusstube.

Unser Büro in der Hammermühle in Bischofsheim ist jeden Mittwoch von 15:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Die Caritas-Sozialstationen nutzen aktuell die Ausstellungsfläche im Foyer des Landratsamtes, um in erster Linie auf den Beruf des/der Altenpflegers/in aufmerksam zu machen. Die Pflege alter, kranker Menschen ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die höchste Wertschätzung verdient. Um neue Fachkräfte zu gewinnen, wird derzeit besonderes Augenmerk auf die Ausbildung in den Pflegeberufen gelegt.

Seit Freitag, den 11. Juni ist das Seniorenpflegeheim Hammermühle in Bischofsheim nun auch offiziel eröffnet und am Tag der offenen Türe konnten auch wir unsere neuen Räume der Öffentlichkeit zeigen.

Domkapitular Clemes Bieber segnet in Anwesenheit von Landrat Thomas Habermann und Bürgermeister Bruno Richter unsere erweiterten Räumlichkeiten.

In den Schuhen des anderen gehen – Im Rahmen der angebotenen Vortragsreihe „Treffpunkt Pflege“ hatte die Caritas Sozialstation St. Laurentius zum Thema „Umgang mit Demenzerkrankten“ eingeladen.

„Ein Zeichen des Dankes“ – Qualifizierung der mittleren Führungsebene – Die steigenden Anforderungen an die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen die Einführung einer mittleren Führungsebene auch bei der Sozialstation dringend notwendig. Unsere Mitarbeiterin Sandra Weisenseel hat deshalb eine entsprechende Schulung besucht und konnte nun ihr Zertifikat entgegen nehmen.

­