header

40 Jahre - Ambulante Pflege - 1978-2018 – Die Sozialstation St. Laurentius Bad Neustadt a. d. Saale e. V. wird 40 Jahre alt.Das ist ein Anlass für uns, im Rahmen eines Dankgottesdienstes und eines Empfangs über die vergangene Zeit nachzudenken, zurückzublicken, aber auch in die Zukunft zu schauen und zu feiern.Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie am 1. Juli 2018 mit dabei sein könnten.Wir laden Sie recht herzlich ein zu einem Dankgottesdienst, der um 10.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, in Bad Neustadt beginnt.Im Anschluss findet in der Sozialstation in der Goethestraße 15 g ein Tag der offenen Tür statt, zu dem wir Sie ebenfalls herzlich einladen.

Wir bieten auch im Jahr 2018 wieder unsere Informationsveranstaltungen "Treffpunkt PFLEGE" für Sie an.

An sechs Abenden kamen dreizehn Damen und Herren in der Laurentiusstube der Caritas Sozialstation St. Laurentius zusammen, um sich über Pflegehinweise für den Umgang mit Menschen, die an einer demenziellen Erkrankung leiden,  zu informieren.

Die Weihnachtsfeier der Caritas Sozialstation St. Laurentius bot den würdigen Rahmen, um langjährige Mitarbeiterinnen zu ehren

Richtig vererben – was Erben und Erblasser wissen müssen

35-jähriges Betriebsjubiläum Sr. Christine Reinhart

Seit 13 Jahren gedenkt unsere Sozialstation den verstorbenen Patienten des letzten Jahres. Diesmal durften wir zu Gast sein in Sandberg in der Kirche St. Michael.

Bad Neustadt Keine soziale Einrichtung funktioniert ohne die tatkräftige Unterstützung durch ehrenamtliche Männer und Frauen.

Bad Neustadt Die Caritas Sozialstation St. Laurentius war am Morgen des Laurentiustages vom Duft frisch gebackenen Brotes erfüllt. Grund dafür war viele Körbe mit Brot, die sich in der Laurentiusstube stapelten.

MAV-Wahl im Mai 2017 – Bei der diesjährigen Personalversammlung wurde die Mitarbeitervertretung der Sozialstation St. Laurentius neu gewählt.

Glatte Eins vom MDK – Nach wie vor auf einem guten Kurs befindet sich die Caritas-Sozialstation St. Laurentius.

Die positive Entwicklung der Sozialstation führte aber auch zu einer erheblichen Mehrbelastung der Leitung. Deshalb wurden die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt.

­