header

Am Ende des Jahres ist es an der Zeit unseren ehrenamtlichen Helfern ein herzliches Dankeschön zu sagen.

Ein kleiner, aber dafür sehr intensiver Hauskrankenpflegekurs fand in den Räumen der Caritas Sozialstation St. Laurentius in Zusammenarbeit mit der Barmer GEK statt.

1.800 ambulante Pflegedienste gibt es derzeit in Bayern. Und etwa gut ein Drittel davon wurde bereits vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen geprüft.

Zu einem „Gottesdienst des Gedenkens und Dankens“ hatten die Pfarrgemeinde Herschfeld und die Caritas Sozialstation St. Laurentius in die neue Pfarrkirche eingeladen. Der erste Vorsitzende der Sozialstation, Dietrich Haase, betonte in seiner Begrüßung, dass man in der Eucharistiefeier der im letzten Jahr verstorbenen Patienten gedenken möchte. Er erinnerte aber auch daran, dass die pflegenden Angehörigen oft unter großer Belastung ihre alten und kranken Menschen betreuen. Es gelte, diese nicht zu vergessen, auch wenn sie im Alltagsleben nicht mehr so präsent seien. Auch die Schwestern und Pfleger müssten von den alten Menschen nicht selten Abschied zu nehmen, weil sie gestorben sind. Gerade deshalb sei die Pflege mitunter so schwer.

Bad Neustadt Im Zeitraum von acht Wochen haben zwölf Damen und Herren an einem Kurs für die Betreuung von Menschen mit dementieller Erkrankung teilgenommen.

Willkommene Abwechslung im Alltag

Sozialstation St. Laurentius blickt zufrieden auf das vergangene Jahr zurück – Ein großes Caritas-Schild an der Eingangstür weist jeden Gast darauf hin: „Hier bist du willkommen, hier gibt es Hilfe bei Fragen rund um die Pflege“. Seit dem Umzug der Sozialstation nehmen immer mehr Menschen das caritative Angebot war.

Angelika Seuffert aus Sandberg ist seit zehn Jahren bei der Caritas Sozialstation St. Laurentius als Krankenpflegehelferin beschäftigt.

Spende vom Frauenbund Mariä Himmelfahrt an die Sozialstation – Mit der Spende des Katholischen Frauenbundes aus Bad Neustadt können Materialien für die Pflegeentlastungstage in Bad Neustadt und Bischofsheim angeschafft werden

Sozialstation liegt die Pflege schwerstkranker und sterbender Menschen besonders am Herzen – Schwester Christine Reinhart und Schwester Manuela Tratt werden ihre neuen Erkenntnisse als so genannten Multiplikatoren an ihre Kollegen und Kolleginnen in der Sozialstation weitergeben. Pflegedienstleiter Bruno Kleinhenz und erster Vorsitzender Dietrich Haase gratulierten zum erfolgreich abgeschlossenen Seminar.

Pflegeentlastungstag in Bischofsheim – Sehr gut angenommen, wird in Bischofsheim der Pflegeentlastungsnachmittag, der seit Oktober diesen Jahres, zweimal monatlich angeboten wird. Dagmar Haschke Krankenschwester und examinierte Altenpflegerin, bietet im Auftrag der Caritas Sozialstation, die ambulante Pflege, als Pflegeentlastungsnachmittag im Kardinal-Döpfner-Haus in Bischofsheim an. Unterstützt wird sie von der Initiative Viele helfende Hnde des Lioba-Vereins Bischofsheim und weiteren ehrenamtlichen Helfern.

­