header

Die drei Caritas-Sozialstationen des Landkreises leisten Beachtliches – In einer Pressekonferenz wurde die Tätigkeit der drei Sozialstationen vorgestellt und beachtliche Zahlen präsentiert.

Im Kloster Maria Bildhausen wurden viele Erinnerungen wach – Jeden Dienstag ist die Laurentiusstube der Caritas Sozialstation mit Leben erfüllt. An diesem Tag werden pflegende Angehörige für einige Stunden entlastet, und können so eine kleine Ruhepause von ihrer Pflegetätigkeit einlegen.

Die Caritas Sozialstation St. Laurentius führte in Zusammenarbeit mit der BARMER GEK einen Kurs für die Betreuung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen durch.

In Anwesenheit einiger Mitarbeiterinnen segnet Herr Pfarrer Rauch die Laurentiusbrote. Beim wöchentlichen Pflegeentlastungstag übernahm diese Aufgabe Herr Pfarrer Röschert. Anschließend wurden die Brote gleich an die anwesenden Patienten verteilt.

Experten fürs Leben – Experten gibt es viele, auch solche, die sich selbst dazu ernennen. Aber letztere fallen durch den Raster, weil sie nicht, oder noch nicht die Reife für Caritas-Experten besitzen. Ein Blick in den Duden sagt, dass ein Experte, anders ausgedrückt, Sachverständiger oder Gutachter ist.

Atempause für pflegeende Abgehörige

Es ist schon fast zur Tradition geworden: Pfarrer Beetz erteilt allen unseren Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim Pflegeentlastungstag den Blasiussegen.

Segnung der neuen Räume –

Kirchliche Feiertag sind ein wichtiges Thema bei vielen alten Menschen und deshalb auch beim Pflegeentlastungstag der Caritas-Sozialstation.

10. August - der Totestag des Heiligen Laurentius – Rechtzeitig zum Gedenktag des heiligen Laurentius erhalten die Patienten und Angehörige der Caritas - Sozialstation ein Laurentiusbrot. Der Caritaspfarrer Reinhold Kargl segnete dazu die 180 Brote in einer kleinen Segnungsfeier in der Sozialstation vor der holzgeschnitzten Figur des Namenspatrones

Hauskrankenpflegekurs in Salz –

­